Seepferdle on Tour – Antauchen am D-Loch mit Dieter

So hat man es gern: Morgens im Nieselregen zum Treffpunkt an der Otra fahren, alle Teilnehmer waren komplett, wir fahren los – und was erwartet uns: Sonne am D-Loch !
Wer es noch nicht weiß: das D-Loch ist ein kleiner Privatsee in der Nähe von Memmingen, liegt sehr versteckt und idyllisch.

Klar wurde nach der Ankunft erst einmal der See erkundet und am Ein- und Ausstieg erwartete uns eine Überraschung. Störe, Karpfen und Forellen in einer Größe die ich bislang noch nicht gesehen habe erwarteten uns. Für Nichttaucher ideal, bei dem klaren Wasser konnte man ganz tolle Bilder von außen machen, aber unsere Taucher hielten sich nicht lange auf. Gerade noch wurden Campingstühle und Tische aufgestellt, und dann gings los ans Umkleiden und ab ins Wasser.

Die Tiere waren überhaupt nicht scheu und kamen nach anfänglicher Vorsicht einem sehr nahe und ließen sich bewundern. Wenn so ein Stör mit fast 1 Meter an einem vorbeischwimmt ist es schon ein tolles Gefühl, habe ich mir sagen lassen. Nach einem schönen Tauchgang kam natürlich auch die Gemütlichkeit nicht zu kurz.

Erst einmal wurde der Vereinspavillion aufgestellt, den man gut als Schattenspender brauchen konnte und es wurde bei strahlendem Sonnenschein gegrillt, ein bisschen Päuschen gemacht und dann gings wieder ab ins Wasser. Ja und die Störe waren immer noch da, ließen sich bewundern und es wurde wieder ein schöner Tauchgang gemacht, dieses Mal in die andere Richtung, sehr viel Möglichkeiten gibt es ja nicht.

Jetzt wurde die Oberflächenpause etwas länger. Dieter führte mit Jessi und Wolfgang die Theorie für das Nachttauchbrevet durch, der Grill wurde nochmals angeschmissen und als es dann dunkel wurde ging es ab zum Nachttauchgang. Sämtliche Lampen haben durchgehalten, die Taucher haben sich fast nicht vertaucht und sind alle wohlbehalten wieder ans richtige Ufer gekommen.
Einige sind am Samstagabend noch nach Hause gefahren, andere haben am See ihr Zelt aufgestellt, oder im Auto übernachtet um am Sonntag nochmals ins Wasser zu gehen, im wahrsten Sinne des Wortes (wer einen Trockentauchanzug besitzt weiß was gemeint ist )

Ein ganz dickes Dankeschön an Dieter der die Ausfahrt so toll organisiert und für das wunderbare Wetter gesorgt hat. Es war eine ganz tolle Gruppe, es wurde viel gelacht und geklönt – und Jessi und Wolfgang: herzlichen Glückwunsch zum Nachttauchbrevet !

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.